Perspektivwechsel

Indiansummer in Sachsen

Herbstliche Fotosession am Nachmittag

Für Herbstfotos eignen am besten die die frühen Morgenstunden oder auch der Nachmittag. Morgens war es mir einfach zu frisch, also nutzte ich die schönen Stunden bis zum Sonnenuntergang. Da die keine Sommerzeit vorüber ist, begann ich  nachmittags gegen 15:30  Uhr mit meiner geplanten Fotostrecke.

Einen Indian Summer in Sachsen erleben

Will man in einem Park oder in Waldregionen fotografieren, halt überall dort, wo viele Bäume stehen, sollte man bedenken, dass Blätter und Geäst eine Menge Licht wegnehmen können. Daher lohnt es sich, bereits mittags auf Motivsuche zu gehen.  Wenn die Sonne hoch steht, kann man super in die Baumkronen halten, denn bei Gegenlicht kommen die Farben der Herbstblätter ganz toll zur Geltung.

Wenn Ihr mit einem möglichst tiefen Isowert (80 – 125) arbeitet, erreicht Ihr eine beeindruckende Foto- und Farbqualität, dass Ihr Eure Lieblingsmotive vielleicht sogar auf einem großformatigen Poster oder  Wandkalender  im Wohnzimmer bewundern möchtet.

Druckvolage für Poster oder Fotokalender

Achtet bitte  auf die erforderliche Bildgröße (bzw. Bildauflösung), damit Eure Fotos auf Kalenderseiten (bei entsprechendem Betrachtungsabstand) nicht unscharf und gar verpixelt aussehen.  Meistens werden für Kalender im Digitaldruck mindestens 150 dpi benötigt. Auf der sicheren Seite befindet man sich,  wenn man sich an den Hinweisen orientiert, die der jeweilige Anbieter in den Spezifikationen – z.B. für Poster, Kalender etc. – gibt.

 

Ein Gedanke zu „Indiansummer in Sachsen“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>