Im Dom - Blick auf den Lettner

Der Lettner im Dom – Kirchenfotografie

Der Lettner im Dom von Magdeburg

Die sogenannte Chorschranke mit Lesekanzel des Magdeburger Dom wurde irgendwann zwischen den Jahren 1445 und 1451 entworfen und errichtet. Wie auf den Fotos oben zu erkennen ist,  ist diese sehr beeindruckend mit „szenetypischen“ Heiligenfiguren (vermutlich ware es Gesellenarbeiten) ausgestattet. Das eigentliche Meisterstück ist das Kreuzigungsbild.

Der Lettner gestern und heute

Der Altar wird bis heute für Kommunionsfeiern genutzt und das äußert sich in der Engelsdarstellung, welche den Lebenssaft aus den Wunden der Figur „Jesus Christus“ in Kelchen auffängt. Faszinierend ist im Bezug zum Lettner (auch Doxale genannt) auch, dass in der Zeit vor dem Wirken Martin Luthers hier keine Laien Zutritt hatten und dass das heilige Abendmahl auf dem Hochaltar zubereitet und von Geistlichen zum Kommunionaltar gebracht wurde. Gläubige Besucher, die lediglich die Oblaten bekamen, hatten so den Kelch in einer besonderen Intensität vor Augen.

Vergleichbare Chorschranken findet man übrigens in Naumburg, Meißen und Merseburg.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>