Park um die Orangerie

Zwischen Park und Schloss – die Orangerie in Altenburg

Besuch der Orangerie in Altenburg

Läuft man – als interessierter Tourist – zum Schloss der Stadt, kommt man direkt hinter dem Lindenau-Museum über den bekannten Schlosspark direkt auf das Gelände der Orangerie in Altenburg.
Dieses schöne Beispiel barocker Baukunst wurde auf Weisung des ehemaligen Herzog Friedrich II von Sachsen-Gotha-Altenburg durch den Landbaumeister Johann Heinrich Gengenbach zwischen den Jahren 1706 und 1712 erbaut und die Künstler der Innenraumgestaltung waren hier der Maler Carolo Ludovici Castelli und dessen Bruder der Stuckateur Domenico Castelli.
Die Orangerie war übrigens Heimat diverser exotischer Bäume wie Feige, Lorbeer und Granat. Durch die wechselhaften Jahrhunderte ist eine Nutzung im eigentlichem Sinne nicht mehr möglich, jedoch sind Engagements zur Umgestaltung des Areals durchaus sichtbar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>