Germüsegericht für einen Küchenkalender

Bilder für einen Küchenkalender verwenden

Gegen Ende des Jahres haben Fotokalender wieder Hochkonjunktur – darunter nicht nur Wandkalender für den Wohnraum, sondern auch kleinere Kalenderformate  wie zum Beispiel für Familie und Haushalt nützliche Kalender. Geübte Fotografen genauso wie Besitzer von Smartphones verwenden hierfür gerne ihre persönlichen Aufnahmen und erfreuen sich beim Anblick der Kalenderseiten an schönen Erinnerungen oder an bestimmten Lieblingsmotiven. Ich beispielsweise bin Fan der veganen Küche und stelle mir gerne meine 12 Lieblingsgerichte für das kommende Jahr zusammen – passend jeweils zur Jahreszeit oder/und zu saisonalen Festen (Ostern, Weihnachten)

Bildmotive für Küchenkalender im Bildbearbeitungsprogramm optimieren

kuechenkalender in Photoshop bearbeiten
Screenshot aus Photoshop

Bildgröße und Bildauflösung bearbeite ich in meinem Photoshop (andere Programme funktionieren sehr ähnlich), indem ich mir eine neue Datei in der gewünschten Größe erstelle. Im nächsten Schritt gebe ich unter Bild und Bildgröße die erforderlichen Maße (Breite und Höhe in cm oder mm) ein und darunter die DPI-Anzahl. Photoshop zeigt dann die ermittelte Bildgröße an. Gut zu wissen, denn auf diese Weise benennen Drucker oder viele Anbieter im Internet die  erforderliche Qualität der Bilder, die man für den Kalender verwenden will. Im Anschluss kopiere ich meine Aufnahme in die Datei und prüfe, die Aufnahmequalität passt oder vielleicht auch nicht. Eventuell muss das Motiv mit Photoshop-Tools etwas nachoptimiert werden.

Küchenkalender mit der Bestellsoftware erstellen

Die Stunde der Wahrheit schlägt beim Hochladen der Bilder in die Bestellsoftware.  Wenn nach dem Upload im Editor keine Warnmeldung erscheint, sollte es keine Probleme geben. Auf keinen Fall sollte man aber ein zu kleines Bild einfach großziehen, dadurch würde sich die Bildauflösung enorm verschlechtern.  Die Fotos auf den Kalenderseiten würden so möglicherweise viel zu pixelig dargestellt. In diesem sollte man nicht an der Bildvorlage festhalten, sondern vielleicht lieber ein anderes Foto nehmen.

 

4 Gedanken zu „Bilder für einen Küchenkalender verwenden“

  1. Mh … ich bin übrigens auch (!) Fan der veganen Küche und ausgehend von Deinem Beitrag werde ich meine gesamte Familie mit entsprechend hübsch gestalteten Kalendarien „beglücken“. Leider verstehe ich Photoshop nicht, hast Du vielleicht ein simples Tutorial für GIMP?
    LG

  2. Interessanter Beitrag – hab vielen Dank dafür. Leider besitze ich so gut wie gar keine Kreativität, was das Gestalten von hübschen Kalendarien betrifft. Ich suche quasi Vorlagen für diese Dinger. Hast Du sowas im Angebot? Kannst Du mir da etwas empfehlen? Zur Info: meine zu Beschenkenden Freunde sind Fans der Asiatischen Küche.
    LG & vielen Dank. :-)

  3. Interessantes Tutorial! Sag mal … gibt es irgendwo in den Untiefen des Internets fertige Beispiele für solche Kalendarien? Ich bin wahnsinnig unkreativ bei solchen Gestaltungsarbeiten, aber ich brauche unbedingt (!) einen solchen Kalender für meine Großeltern.

  4. Mhmpfz! Ich dachte beim Küchenkalender immer an andere Motive und eigentlich hast Du bei Deinem Tutorial den richtigen Impuls gegeben: SELBSTVERSTÄNDLICH gehören auf Küchenkalendarien Fotos von Gerichten, welche „Lust auf mehr“ machen. Insofern: hab vielen Dank für die Inspiration.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>