Lost-Place im Gründerzeitviertel: Das Trapezhaus

Lost-Place Trapezhaus im Leipziger Viertel der Gründerzeit

Das sogenannte „Trapezhaus“ hatte mich einige Jahre bereits angelächelt und neulich fand ich endlich einmal Gelegenheit, das Objekt etwas näher zu begutachten (Dank perfektem Kontakt zum Eigentümer). Das Trapezhaus ist ein „Schmuckstück“, es befindet sich in einem typischen Leipziger Gründerzeitviertel und hat einen etwas ungewöhnlichen – trapezförmigen – Grundriss. Es hat mehrere Etagen und auch unter den vielen Schichten von Ruß und Dreck kann man durchaus Reste des alten Stucks entdecken.

Das Trapezhaus ist in meiner Fotoreihe „Wohnträume“ oder „vergessene Wohnträume“ eine Besonderheit, da ich zum Zeitpunkt meines Besuchs hier die Einrichtungen im weitestgehend intakten Zustand bewundern durfte. Wenn ich mich an die Begehung zurück erinnere, vermute ich, dass das Haus kurz nach der politischen Wende verlassen wurde. Indikatoren hierfür sind die Sticker aus den frühen 90er Jahre (BRAVO, POPCORN) und die Mixtur von DDR-/BRD-Möbeln. Die Motive aus der Galerie wurden mit Hilfe der Instagram-APP aufgehellt.